Bauablaufplan (vorläufig) Stand: 18.06.2014

Gewerk geplanter Beginn
geplante Fertigstellung  
       
Bauanlaufgespräch  30.05.2014

Anmerkung: Wir wussten vorher nicht,
dass das Treffen mit dem Bauleiter das Bauanlaufgespräch war.

 
Grobabsteckung      
Erdarbeiten 26.KW 27.KW 23.06.-04.07.2014
Feinabsteckung      
Sohle/Fundamente 27.KW 28.KW 30.06.-11.07.2014
Mauerwerk EG   30.KW 21.07.-25.07.2014
Dachstuhl 31.KW 32.KW 28.07.-08.08.2014
Dachdecker 32.KW Ende 33.KW 04.08.-15.08.2014
Fenster/Außentüren   34.KW 18.08.-22.08.2014
Trockenbau I 34.KW 35.KW 18.08.-29.08.2014
Elektroroh 34.KW 35.KW 18.08.-29.08.2014
Heizung/Sanitär roh   36.KW 01.09.-05.09.2014
Trockenbau II   34./35.KW 18.08.-29.08.2014
WDVS ab 35.KW   25.08.2014
Innenputz   37.KW 08.09.-12.09.2014
Hausanschlüsse     nach Putz/Estrich
Fußbodenheizung/Estrich 39.KW 40.KW 22.09.-03.10.2014
Fliesen ab 44.KW   je nach Estrichvariante
Elektroendmontage 43.KW   20.10.-24.10.2014
Heizungendmontage 43.KW   20.10.-24.10.2014
Innentüren   47.KW 17.11.-21.11.2014
Fertigstellung   48.KW 24.11.-8.11.2014
Endabnahme   49.KW 01.12.-05.12.2014

Da sich der Baubeginn durch die von Nordlyshaus beauftragte Erdbaufirma verzögerte, konnte der Bauablaufplan nicht gehalten werden. Einen aktualisierten Bauablaufplan erhielten wir nie. Im Gegenteil, wir stießen bei NordlysHaus auf Unverständnis, als wir darum baten.

Die Hausübergabe erfolgte über einen Monat später. Die kompletten Mehrkosten (Miete) und den Stress hatten wir gratis, denn:

Da die Bauzeit erst mit Beginn der Arbeiten an der Bodenplatte läuft, war NordlysHaus wieder fein raus, obwohl sie das Gewerk "Erdarbeiten" auch übernommen hatten. Auf solche "Kniffe" sollte man achten, bevor man solche Arbeiten vertrauensvoll an die Hausbaufirma überträgt.

 

Große Vorsicht ist auch geboten, wenn Hausbaufirmen den m²-Preis für die Fliesenarbeiten in der Bauleistungsbeschreibung sehr niedrig ansetzen und das dann mit der Bemerkung abtun, dass man das später direkt mit dem Fliesenleger verhandeln soll.

Uns ist es so passiert, dass der Fliesenleger gepfuscht hat und NordlysHaus trotzdem Anspruch auf das volle Geld hat. Zusätzlich dürfen wir uns nun privat mit dem von NordlysHaus beauftragten Fliesenleger streiten, da wir die Mehrleistung selbst mit dem Fliesenleger verhandelt haben, so wie es NordlysHaus uns empfohlen hat. ... Darauf muss man erstmal kommen und ein Schelm, wer Absicht dahinter vermutet.

Der weitere große Nachteil für den Bauherrn ist, dass man sich keinen eigenen Fliesenleger suchen kann, wenn das Gewerk bei der Hausbaufirma bleibt. Man ist auf Gedeih und Verderb dem Fliesenleger der Hausbaufirma ausgeliefert, inklusive der Mehrkosten, die aufgerufen werden. Die Hausbaufirma ist zu 100% aus der Verantwortung, wenn man selbst mit dem Fliesenleger über Mehrleistungen verhandelt, wie es uns von NordlysHaus empfohlen wurde.

 

Naja, wir haben daraus gelernt und hoffen, den ein oder anderen Bauherren vor solchen Reinfällen zu bewahren. Habt immer eine gesunde Portion Misstrauen und hört vor allem auf eure "innere Stimme". Uns hatte sie gesagt, dass wir diesen Bauvertrag nicht unterschreiben sollten. Aber ich wollte ja nicht hören ...

 

Und wer glaubt, dass ein Bauleiter den Bau leitet, der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

Dieser Spruch ist nicht von mir. Den habe ich auf unserer Baustelle zu hören bekommen.