Ohne viele Worte

Schalldämmeinsätze für die Reduzierung des Schalldruckpegels 1-3 dB (A)
Die Schalldämmmatte hat draußen nichts zu suchen. Das wussten die Handwerker von NordlysHaus scheinbar auch nicht.

Bauherr an Verkäufer der SEVI200 Lüftungsanlage:

Ist das normal, dass das Wasser an dieser Stelle abläuft und vereist? (siehe Foto)

Im Haus haben wir eine Luftfeuchte von um die 60% (meistens weniger).

Verkäufer:

Das Wasser sollte an der Abtropfkante an der Haube abtropfen. Zwischen Wand und Hauben Aufnahme sollte kein Wasser ablaufen. ... 

Bauherr:

Vielen Dank für die Info. Ich sehe keine Dichtung. Ich sehe nur einen Schwamm, der sich voll Wasser saugt.

Verkäufer:

Der „Schwamm“ ist die Schalldämmmatte die eigentlich nur von innen eingesetzt wird. Draußen hat sie nichts zu suchen.

Bauherr:

Der ist sprachlos. Es gibt Momente, da fällt einem nichts mehr ein.

Die Elektrofirma, die die Lüfter installiert hat, nicht die Firma, die die SEVI200 vertreibt, hat schon bei den Innenblenden mit Absicht gepfuscht.

Kommentare: 5 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    hausbau-ohv (Freitag, 06 Februar 2015 10:57)

    Inzwischen habe ich herausgefunden, dass dieser "Schwamm" ein Schalldämmeinsatz für die Sevi200 ist, der für die Reduzierung des Schalldruckpegels 1-3 dB (A) zuständig ist.
    http://www.seventilation.de/produkte/lueftungssysteme_mit_waermerueckgewinnung/sevi_200_zubehoer_standardluefter.html

    Dann brauchen wir uns nicht mehr wundern, warum unsere Anlage innen so "laut" ist, wenn die Schalldämmeinsätze außen sind.

  • #2

    hausbau-ohv (Freitag, 06 Februar 2015 12:29)

    Zwischenzeitlich hat mir auch die Herstellerfirma geantwortet:
    Das Quellband und das Kondensatband müssen nach Vorgabe der Montageanleitung auf dem Unterteil angebracht werden (siehe Bild, 2 fach ist wichtig).

  • #3

    Oliver (Freitag, 06 Februar 2015 16:36)

    Da fehlen einem wirklich die Worte! Und dann immer noch die Antworten von den sogenannten "Experten". So nach dem Motto, wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man kein Haus bauen. Die sollten mal überlegen, von wem sie leben:-(

  • #4

    hausbau-ohv (Freitag, 06 Februar 2015)

    Ich hatte es etwas missverständlich geschrieben. Den Pfusch bei der Lüftungsanlage hat die Elektrofirma zu verantworten, die für NordlysHaus tätig ist.

    Ach ich höre am besten auf, sonst steigere ich mich wieder im meine Wut rein.
    Ja, wir wohnen jetzt in dem Haus, welches WIR entworfen und mit NordlysHaus bauen lassen haben. Ja, uns Haus gefällt unser Haus. Fragt aber nicht, wie nervenaufreibend die Bauphase verlief.
    Ich glaube, wir brauchen jetzt erstmal einen Sommer, um wieder klar im Kopf zu werden.

  • #5

    hausbau-ohv (Donnerstag, 19 März 2015 07:59)

    Zur Lüftung gibt es noch anzumerken, dass die Steuereinheit, total bescheuert im HWR angebracht wurde. Die Steuereinheit, mit der man die Lüftung durchaus mehrmals täglich steuert (Abluft, Lüftung mit Wärmerückgewinnung, höhere bzw. geringere Stärke der Lüftung, Schlummermodus), wurde im HWR angebracht, statt die zentrale Steuereinheit an einem zentralen Ort wie Wohnzimmer, Küche oder Flur zu installieren.
    Der Elektriker hat dadurch ca. 15 m Kabel gespart ...